Damen-Tourenrad / 1936/37

Beschreibung zum Rad:  Rahmen, Vordergabel und Kotschützer tiefschwarz emailliert mit doppelter Linierung. Die Linierung ist im Gegensatz zu anderen Waffenrädern in den Farben "gold-weiss" liniert. Rahmenhöhe 500 mm. Steuerkopfschild mit Schießscheibe "Steyr Waffenrad". Geätzter Schriftzug "Waffenrad Steyr". Blanke Teile teilweise noch verchromt. Original Schutzbleche von Steyr.  Verchromte Stahlrillenfelgen (36 Loch) und Wulstbereifung in 28x1/2  Zoll. Styria-Trommelbremse. Gabelscheiden vorne verchromt mit der Prägung "36". Bandfeststeller. Außenlötung. Fahrradkette: 1/2 x 1/8 Zoll. Kettenschutz verchromt. Styria-Freilaufnabe mit der Prägung "7". Steyr-Lenker verchromt mit einem Durchmesser von 22 mm. Holzgriffe mit Griffringen. Glocke. Styria-Pedale.

 

 

Dieses alte Damenrad wird zusammen mit einem guten Freund von mir aufgearbeitet und geht anschließend in seinem Besitz über. Es bereitet mir immer wieder Freude wenn man andere Menschen für alte Fahrräder begeistern kann. In Zeiten der Schnelllebigkeit und Selbstverständlichkeit steht dieses Fahrrad für Beständigkeit und Langlebigkeit. Es war damals nicht selbstverständlich, das zu Hause bei der Familie jeder sein eigenes Fahrrad hatte, im Gegensatz zur heutigen Zeit. Dieses sehr schöne Damenrad mit vielen verchromten Anbauteilen war zur früheren Zeit sicherlich ein Hingucker auf damaligen Straßen. 
     

 

Herkunft: Trautmannsdorf in der Oststeiermark.

 

 

 

Daten:
Hersteller: Steyr Werke AG / SDP
Modell: Steyr Waffenrad Typ 40
Nabe: Styria 7
Gabelscheide: 36

 

Aufarbeitung 

Das gemeinsame Aufarbeiten eines alten Fahrrades ist wie eintauchen in eine andere Zeit. Über die einfache aber auch manchmal sehr komplexe Technik von damals kann man beim Schrauben viel lernen. Das Rad wurde so schonend wie möglich aufgearbeitet, um die schönen noch gut sichtbaren Linierungen zu erhalten. Weiters wurde auch das sehr alte Bremsseil von damals  für die Styria-Trommelbremse wieder gängig gemacht. Die Bremsleistung an sich ist zwar nicht berauschend, aber die Rücktrittbremse trägt den Rest dazu bei. Was zum Rad noch ergänzt werden sollte, ist ein originaler Styriasattel bzw. Assmannsattel, welcher mit der Zeit sicherlich aufgetrieben wird.  

Kaufzustand